• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Pfarrbrief in Corona-Zeiten

Liebe Leserinnen und Leser des DreiKlang,

das Corona-Virus hat unser ganzes Land (und weit mehr) „im Griff” - viele öffentliche Einrichtungen sind geschlossen, Kultur und Sport sind auf ein Minimum zurückgefahren. Ich schreibe diesen Artikel am 18. März, weil heute der April-Dreiklang fertiggestellt wird und wir in einer Phase sind, in der so vieles noch unklar ist. Wir wissen seit heute, dass bis zum 19. April 2020 alle Gottesdienste bis auf weiteres abgesagt werden müssen. Dazu verpflichtet uns die Bistumsleitung. Dies betrifft also auch die komplette Heilige Woche. Wir wissen nicht, wie lange diese „Zwangs-Pause” dauern wird.

Daher kann es sein, dass einige der Hinweise in dieser April-Ausgabe nicht zutreffend sind, weil z. B. eine Messe gar nicht stattfinden wird: Dann wäre der Termin nicht gültig und ebenso wenig die Intentionen oder die Kirchenmusik. Wir bitten in diesen unsicheren Zeiten um Verständnis für diese unbefriedigende Situation.

Wenn Gottesdienste in den Kirchen ausfallen müssen, dann sollen in allen drei Kirchen zumindest Öffnungszeiten zum persönlichen Gebet sein, und die pastoralen Mitarbeiter werden auf der Homepage auch Impulse zum Lesen und Beten einrichten. Auch auf die Fernsehgottesdienste im ZDF und auf die tägliche Übertragung unter http://www.domradio.de verweisen wir als Möglichkeit zum Mitfeiern eines Gottesdienstes.

Zu den Terminen der Erstkommunion, aber auch von Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen kann mit dem heutigen Stand noch keine verbindliche Auskunft gegeben werden. Bitte schauen Sie gerne auf die Homepages unserer Gemeinden, dort sind immer tagesaktuell die Informationen:

Auch im Pfarrbüro erhalten Sie Auskunft, wenn etwas unklar ist.

Wir alle freuen uns auf bessere Zeiten und beten gemeinsam um Kraft und Ausdauer und auch Gesundheit für uns alle. In einem alten Lied heißt es „denn welcher seine Zuversicht auf Gott setzt, den verlässt er nicht.” Hoffentlich bleibt uns von dieser Zuversicht ganz viel erhalten.

Für Ihr Verständnis danke ich ganz herzlich.

Im Namen der Gemeindeleitung: Angelo Scholly