Zum Inhalt springen

Gottesdienst als Podcast :Gottesdienst zum Aschermittwoch

Aschekreuz
Heute, am Aschermittwoch, beginnen wir den Weg der 40 Tage hin zum Osterfest. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Datum:
2. März 2022
Von:
Podcast-Team

Hören Sie den Gottesdienst zum Aschermittwoch:

 

 

Begrüßung

Heute, am Aschermittwoch, beginnen wir den Weg der 40 Tage hin zum Osterfest.
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Einführung

In unseren Kirchen ist ein großes Netz aufgespannt.

 

Ein Netz kann gefangen halten - einengen. Wie Fische im Netz verstrickt sich der Mensch in Schuld und Unfrieden.
Kein Ausstieg ist in Sicht.

 

Ein Netz vermag auch Sicherheit und Schutz zu geben. Wer aus der Höhe stürzt, dem dient ein aufgespanntes Netz zum Überleben.

 

Mit Jesus dürfen wir in die Zuversicht einsteigen:
Gottes Netz trägt – dich und mich.

Lied

Gotteslob 274 – Und suchst du meine Sünde

Lesung

Buch Joel 2,12-18

Impuls

Ihr sollt laut werden und klagen. Lasst euch das Elend und den Schmerz anmerken.

Ruf

Gotteslob 176,5

Evangelium

Matthäus-Evangelium 6, 1-6.16-18

Impuls

Wer sich gehalten erlebt von der persönlichen Zwiesprache mit Gott, kann anderen mit freundlichem Gesicht begegnen.

Umkehr

Aus den vertrockneten Zweigen des Palmsonntags ist Asche geworden. Sie dient als Zeichen, dass wir immer neu anfangen können – und uns getragen wissen in Gottes Netz.

 

„Kehr um und glaube an das Evangelium!”, ist Gottes Ansage an uns.

Lied

Gotteslob 266, 2.Str. – Bekehre uns

Vater unser

Im heutigen Evangelium wurden genau in der Mitte ein paar Verse ausgelassen. Sie sind sozusagen der Knoten, der Gottes Ruf zur Umkehr und unser Bemühen zusammenhält und zum tragenden Netz macht.

 

Beten wir also, wie Jesus uns zu beten gelehrt hat:
Vater unser...

Segens-
gebet

Guter Gott,
wir danken dir heute für unsere Gemeinschaft.
Wir haben gespürt, dass ein Netz vieles gefangen halten kann, - vieles, was uns bedrückt, uns sorgt, uns Angst macht. Wir sehen aber auch vieles, was uns trägt und verbindet.

 

Gib uns die Kraft,
das Netz haltbar zu machen,
so dass es sich füllen kann mit Werken der Liebe.

 

So segne uns der Vater, der Sohn und der heilige Geist.
Amen